Moi

VEGAN BEASTMODE
Oh hai! Ich bin illith, Baujahr 80, vegetarisch seit ich ca. 8J., vegan seit ich 16J. bin, von Beginn an ethisch motiviert.
Seit 2007 bin ich in veganem Auftrag netzaktivistisch unterwegs, das Resultat ist bisher: dieser Blog, die dazugehörige Facebookseite sowie Twitter-Account, ein wohlgewachsenens Forum, ein Fotoblog, ein Shirts&Merch-Shop und ein schwergewichtiges Buch.
Seit Septemer 2012 leite ich außerdem eine VEBU-Regionalgruppe.
Das Headquarter für meine Projekte ist VeganTakeover.de.

Liebe geht durch den Magen ❤

Kontakt: admin@vegantakeover.de


Mein Veganismus   
Mein Essen
Meine Rezepte
Mein Sport
Mein Forum
Mein Blog
Mein Merch
Werbung
 

Mein Veganismus

Für die einen bin ich nicht konsequent genug für die anderen zu militant - aber das geht vermutlich den meisten so.
Ich selbst ordne mich im moderaten Lager ein. Ich geh nach Zutatenliste (ohne Produktanfragen), bei unveganen Herstellungsprozessen und insektenbezogenen Sachen bin ich nachlässig, Leder aus SecondHand geht für mich klar und mit veganem Badezimmerkram hab ich erst vor kurzem angefangen, mich auseinanderzusetzen (hab aber abgesehen von meinem Guilty Pleasure Axe Deo so ziemlich alles umgestellt, in dem Bereich).
Ich dräng anderen meinen Veganismus nicht auf, aber nicht weil ich der Meinung bin "das ist jedem seine eigene Sache" (das ist es nicht, auch wenn die Entscheidung natürlich bei jedem und jeder selbst liegt), sondern weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass man durch selbstverständliches, positives Vorleben mehr Vorurteile abbaut, Interesse weckt und Denkprozesse anstößt, als wenn man die Leute offensiv angreift oder ihnen auf die Nerven geht.

Mein Essen

Essen hat für mich drei Funktionen
  1. Genuss - das Wichtigste. Ich liebeliebeliebe leckeres Essen und esse auch nichts, was mir nicht sehr gut schmeckt (Ausnahme sind vielleicht gefailte Koch-Experimente, weil ich es einfach nicht abkann, Essen wegzuschmeißen). Wenn die vegane Ernährung so selbstkasteiend wäre, wie viele es denken, ich weiß nicht, ob ich so lange durchgehalten hätte.
  2. Kraftstoff - ich mach Sport und will Leistung bringen (können). Und genauso wie man in einen Sportwagen nicht irgendeine gepanschte Plörre tankt, sondern hochwertigen Sprit, geb ich mir möglichst sauberen und guten Brennstoff (wobei Junk-Food auch gerne mal sein darf, aber das Gros will ich clean).
  3. Optik - ich bin sehr oberflächlich (u.a.) . Ich persönlich steh auf Muskeln mit einem moderaten Maß Fett drumrum (für mich jetzt - nicht als kategorischer Imperativ zu verstehen!). D.h. ordentlich Proteine und bedarfsgerechte Kalorienmengen. Und weil ich gern und viel esse (siehe Punkt 1), kommen mir entsprechend Essenssachen mit geringer Energiedichte entgegen.
Entsprechend orientiert sind...

Meine Rezepte

Ich bin der festen Überzeugung, jedeR (ohne frappierende körperliche Beeinträchtigungen), der oder die ein Rezept lesen kann, kann kochen!
Da ich gerade auch KochanfängerInnen an die Hand nehmen möchte, fallen meine Rezepte oft etwas länger und möglicherweise sperriger aus, weil ich mich bemühe, die nötigen Arbeitsschritte detailiert zu erklären.
Desweiteren versuche ich möglichst, die unterschiedlichen Ernährungsbedürfnisse zu befriedigen, da wo es geht (in veganem Rahmen, versteht sich) - die einen brauchen oder wollen es mit möglichst vielen Kalorien, die anderen mit wenig, die einen legen Wert auf gesundes™ Essen, den nächsten ist das egal, für manche ist soja- oder glutenfrei wichtig, wieder andere wollen es raw usw. usf.
Natürlich kann man es nie allen recht machen, aber oft gibt es ja ein paar Kniffe und Gewusst-Wies, durch die man ein Rezept ganz leicht in die entsprechende Richtung abwandeln kann.
Da ich einen niedrigschwelligen Ansatz verfolge, kommen die meisten Rezepte ohne allzu exotische Komponenten und 'Ersatzprodukte' aus, das meiste bekommt man im Supermarkt. Allerdings experimentiere ich zunehmend auch gerne und da sind dann u.U. ausgefallenere Zutaten nötig. Aber auch hier gebe ich normalerweise handelsüblichere Zutaten-Alternativen an.

Mein Sport

Früher im Sportuntericht war ich beim Mannschaftenwählen immer eine von denen, die als letzte auf der Bank saßen *Schmach*, mittlerweile bin ich - mal mehr, mal weniger - ein ziemlicher Jock. Das hat jetzt erstmal nichts mit meiner veganen Ernährung zu tun, allerdings motiviert mich der Umstand, dass es in dem Bereich immer noch reichlich Vorurteile gibt, besonders Gas zu geben, um das Bild vom schwächlichen Veganer mit Proteinmangel ein bisschen grade zu rücken.
Ich folge keinem speziellen Regimen, ich mach eher, worauf ich grade Bock hab, feste wöchentliche Konstanten sind aber normalerweise Kickboxen und 'HipHop' (Tanzen). Darüber hinaus mag ich Hanteln, Kettlebells, Laufen, stramme Märsche mit meiner Mutter durch den Wald und BWEs. Mein neuestes Spielzeug ist ein Suspension Trainer (TRX-Nachbaute).
Wie gesagt liegt mein Fokus deshalb besonders auf dem Proteingehalt von Nahrung.

Mein Forum

2007 ging als Resultat einiger witziger und weniger witziger Umstände das Vegan-Forum online.
Mir ist es wichtig, einen digitalen Ort zum gegenseitigen Austausch und zur Organisation zu haben, wo keine feste Meinung vorgegeben ist und erstmal jedeR, der oder die sich benehmen kann, willkommen ist - ich hab leider die Erfahrung gemacht, dass viele Vegan-Foren eine Art inzestuöser Schulterklopf-Circle-Jerk sind, das bringt einen aber nicht wirklich weiter. Das bedeutet in der Praxis, dass auch vegankritische und antivegane Meinungen ihren Platz haben sowie Kritik an der Forenpolitik, sofern der Umgangston stimmt und es nicht nur dümmliches Getrolle ist.
Nicht toleriert werden hingegen sexistische, homofeindliche, rassistische, transphobe, antisemitische oder sonstwie gruppenbezogene diskriminierende Auswüchse.
Respektvoller Umgang ist allgemein eine Sache, die bei mir oberste Priorität hat.
Es gibt u.a. Unterboards für Sport & Gesundheit, Schwangerschaft & Familie, Rezepte, Produkte, Geschäfte & Gastronomie sowie Tierrecht & Ökologie.

Mein Blog

Mein Blog ist sozusagen meine Knowledge-Base, wo ich in konzentrierter Form mein Wissen aus vielen vielen Jahren Veganismus zusammentrage, so dass ich bei Fragen im Forum, auf Facebook, im Chat oder sonstwo einfach auf den passenden Artikel verlinken kann und nicht zum hundersten Mal die gleiche Antwort auf immer wiederkehrende Fragen tippen muss.^^
Außerdem möchte ich Neulingen auf dem veganen Koch-Parkett unter die Arme greifen und auch Alte (Tofu)Hasen finden hier vielleicht Anregung.
Zusätzlich gibt es den integrierten, aber eigenständigen Blog VeganCheck, wo ich vegane Lebensmittel, Badezimmerartikel und Küchengeräte rezensiere.
Den zugehörigen Tumblr-Fotoblog zieh ich jetzt einfach immer aus dem Ärmel, wenn die Frage aufkommt "Vegan? Was isst Du denn dann eigentlich noch?"

Mein Merch

Ich bin jemand, die seeehr auf Äußerlichkeiten abfährt.^^ Gleichzeitig bin ich bekanntlich jemand, die seeehr auf das Promoten von Veganismus abfährt. Beides wollte ich gerne miteinander verbinden - aber leider hab ich da wenig gefunden, das meinem persönlich Stil entspricht, der so in Richtung SportyStyl0rSwag geht (wisster Bescheid? )
Deswegen gibt es jetzt vegan.with.attitude
 

Werbung

Um mal ein bisschen für Transparenz zu sorgen: Es wird weder auf meinem Blog noch meinem Forum jemals finanzierte Werbebanner geben, kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen.
Ich bin wie erwähnt sehr optisch orientiert und Werbebanner sehen in aller Regel einfach grausam aus.
Das Forum finanziert sich durch freiwillige User-Spenden, Shirt-Shop und Blog kosten mich nichts (außer Zeit, Arbeit & Herzblut).
 
Die ganzen Produkte, die ich in meinen Artikeln bewerbe und verlinke, bewerbe und verlinke ich, weil ich sie toll finde und davon überzeugt bin, nicht weil ich dafür von irgendwem bezahlt werde - auch wenn ich das Gefühl hab, meine Postings lesen sich oft wie schlecht getarnte Schleichwerbespambeiträge.
»Update Sept14: Ich empfehle nach wie vor nur Sachen, die ich toll finde, aber die sind jetzt zum Teil mit Partner-Links versehen. D.h., wenn die Artikel via einem solchen Link gekauft werden, erhalte ich eine (nicht sehr hohe) Verkaufsprovision. Solchartige Links habe ich jeweils mit dem Logo des jeweiligen Anbieters versehen, so dass man selber entscheiden kann, ob man da drauf klickt.

Ich nehme gerne kostenlose Rezensions-Exemplare oder Probeartikel entgegen und schreibe darüber - aber natürlich nur meine tatsächliche Meinung, inkl. etwaiger Kritik und keine Werbetexte.

Für Kooperationen in Form von Verlosungen und Wettbewerben u.ä. bin ich grundsätzlich offen, aber nur, wenn ich auch voll dahinterstehen kann. Was z.B. bei Seiten, Unternehmen oder Produkten aus den Bereichen Diät, Esoterik und unseriösem Veganismus normalerweise nicht der Fall sein dürfte.
Oben steht meine Email-Addy, bei Interesse einfach schreiben.

Kommentare:

  1. Hallo illith,
    mangels Mailadresse einfach hier: Ich habe die freie Zeit zwischen den Jahren mal genutzt und eine Liste mit veganen deutschsprachigen Blogs erstellt. Ich wollte nur Bescheid sagen, dass du auch darin auftauchst, und hoffe, das ist dir recht :) http://twoodledrum.blogspot.de/p/vegane-blogs.html

    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NEIN! Ich will, dass NIEMAND meinen Blog liest!!
      ;D

      Wow, echte Fleißarbeit, Respekt!

      Löschen
  2. Hi ich finde deinen blog super. Ich liebe seit kurzem Vegan. Habe vorher schon wenig fleisch und tierisches gegessen, aber dann halt von einem tag auf den anderen nix mehr. Nun habe ich aber das Gefühl dass mein Magen-Darm-Trakt seitdem völlig verrückt spielt. Ich hab fast die ganze Zeit Magenschmerzen oder Krämpfe bzw. Durchfall. Dabei esse ich kein rohes Gemüse und habe auch früher schon oft Sojaprodukte gegessen.Hast du vllt einen Tip? Es zehrt nämlich langsam schon an meinen.Nerven :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Caroline!
      Hm, ist so per Ferndiagnose natürlich schwer zu sagen^^ Sowas kann ja alle möglichen Ursachen haben.

      An Deiner Stelle würde ich mal in nächster Zeit versuchen, der Sache genau auf den Grund zu gehen: Führ ein Ernährungstagebuch und mach Dir Notizen, was mit Deiner Verdauung jeweils so abgeht.
      Um das Problem näher einzukreisen, kannst Du auch testweise auf nüchternen Magen eine bestimmte Sache essen (und dann möglichst erstmal nichts anderes) und dann schauen, was passiert - und so verschiedene verdächtige Nahrungsmittel nach und nach durchgehen.
      Auch kannst Du mal gucken, wie sich dein Speiseplan im Vergleich zu Deiner 'prä-veganen' Zeit verändert hat (also außer, dass jetzt natürlich nichts tierisches mehr dabei ist, klar^^).

      Als ich schrittweise von vegetarisch zu vegan umgesattelt bin, hatte ich aber auch erstmal ein paar ...verdauungstechnische Auffälligkeiten^^° Die sind dann auch irgendwann von selbst wieder verschwunden. Da muss sich der Verdauungstrakt also möglicherweise einfach erstmal umprogrammieren.

      Die üblichen Verdächtigen für Verdauungsprobleme wären ja z.B.: Vollkorn, besonders unfermentierter Weizen, rohes Gemüse, Soja und Hülsenfrüchte und allgemein ballaststoffreiche Geschichten.
      Allgemein wird die Bekömmlichkeit verbessert durch ausgiebigeres Erhitzen und gutes Kauen, z.B.

      Löschen
  3. Hi!

    Kompliment zum BLOG! Speziell deine Einstellung nicht mit dem Vegan-Presslufthammer rumzulaufen und jeden bekehren zu wollen gefällt mir sehr gut.
    Ich für meinen Teil mache mit einer Freundin ein veganes Monat. Am Samstag gehts los. Wir sind gerade in der Informationssammel-Phase und was da gerade auf mich eintrudelt, hatte ich so nicht für möglich gehalten. Vielleicht magst du ja mal bei unserem Blog vorbeischauen vegan-4-a-month.blogspot.co.at/ . Deinen Leitfaden hab ich gelesen und mit dadurch zusätzliche Motivation geholt. Ich freue mich über Tipps und Anregungen sowie Hinweise darauf wo wir vielleicht falsch liegen oder Fehler machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Rene!
      Glückwunsch zu richtigen Entscheidung ;)

      Wenn irgendwelche Fragen auftauchen, frag einfach hier oder Forum!
      Hier hab ich btw auch schonmal eine Vegan-FAQ eingerichtet:
      http://runvegan.blogspot.de/p/vegan-faq.html
      Vielleicht ist das js auch eine Hilfe.

      Löschen