02.01.2008

Verstecktes Tierzeug

Man soll es nicht für möglich halten, wo und in welcher Gestalt sich tierische Produkte überall in unseren Nahrungsmitteln verstecken, teils getarnt durch irreführende Namen, teils durch fehlende Deklarationspflicht. Manche Produkte sind selber frei von Tierischem, aber in der Herstellung wird was aus dem Bereich verwendet.

Es muss jedeR für sich selbst aushandeln, ob man in diesen Fällen verzichtet oder es hinnimmt (ich selbst praktiziere bei fast allem unten genannten letzteres).

Mich persönlich fuckt übrigens sowohl selbstgefälliges Geläster und Gehetze gegen, die Leute ab, die unten genanntes konsumieren, als auch gegen die, die den Verzicht darauf zu ihrem VeganerInnen-Verständnis zählen.

Mir geht es hier allein um die Information, auf dass jedeR eine bewusste Entscheidung für sich treffen kann.

  • (Klarer) Saft, Wein, Essig
    im Herstellungsprozess wird Schweine-Gelatine oder auch Hühnereiweiß zur Klärung ("Schönung") verwendet, darüber hinaus kann der verwendete mineralische Filter aus Muschelkalk bestehen

  • Zucker
    in der Vergangenheit berichteten englische und amerikanische Hersteller, dass sie Tierkohle zur Entfärbung verwenden würden, weshalb manche VeganerInnen Zucker vermeiden; aktuell/in Deutschland ist dies aber offensichtlich nicht der Fall
    Quelle

  • Sojajoghurt
    die verwendeten Joghurt-Kulturen werden unter Verwendung milch(zucker)haltiger Nährböden gezüchtet und je nach Hersteller wird bei der Joghurt-Produktion selber auch Milch verwendet, die anschließend wieder ausgefiltert wird
    Quelle

    Update siehe unten 1. Kommentar!

  • Betacarotin
    teilweise wird als Schutzstoff für beigefügtes Betacarotint Fischgelatine verwendet (z.B. Fanta Orange, Orange Light sowie Mandarine, Kinley Bitter Lemon, Qoo Orange)
    Quelle

  • "Kann Spuren von ... enthalten"
    durch Verwendung der selben Maschinen und Produktionswege können unvegane Spuren in an sich veganen Produkten nicht gänzlich ausgeschlossen werden, der Hinweis auf der Packung richtet sich an AllergikerInnen; viele VeganerInnen nehmen diese potentiellen Geringstmengen aber in Kauf

  • Vitamin D
    wird üblicherweise aus Lanolin (Wollfett) gewonnen; findet sich in fast jeder Margarine

  • Weinstein-Backpulver
    siehe Wein

  • Kasein-Kleber
    manche VeganerInnen (aus der radikaleren Ecke) kaufen auch keine verpackten Produkte, deren Etikett mit Hilfe dieses Milch-Proteins angeklebt ist

  • E-Stoffe
    manche Lebensmittelzusatzstoffe sind tierischer Herkunft, z.B.: E120 (Carmin/Karmesin/Chochenille), wird aus Chochenille- oder Kermes-Schildläusen gewonnen, E901 ist Bienenwachs und E904 (Schellack) wird aus dem Sekret weiblicher Lackschildläuse hergestellt; manche Zusatzstoffe können es je nach Herstellung potentiell unvegan sein, meistens durch Beinhaltung tierischer Fettsäuren
    Quelle 1 + 2

Weitere Infos

Kommentare:

  1. Hi iLL!

    Schicker blog, schön gemacht! Hab ihn bei google zufällig entdeckt, da ich zuerst unvegan.blogspot gelesen habe *g* Aber zum Glück ist hier ja alles prima :)

    Zum Thema verstecktes Tierzeuch: Die Infos über Alpro sind veraltet. Alpro, bzw. Provamel hat bestätigt, dass alle Produkte in jeglicher Hinsicht 100% vegan sind.
    Hier ist unser blog:
    http://generationv.wordpress.com/2007/11/10/alpro-provamel-produktanfrage/
    Persönlich ziehe ich aber immer die BIO-Varianten vor.

    VG, Erik

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank für das lob! :)
    euer blog scheint auch cool zu sein, lese mich da grade durch^^

    und auch danke für die richtigstellung wegen alpro! das ist ja sehr erfreulich zu hören, werde das in kürze korrigieren

    AntwortenLöschen